Wie uns das Buch „Das glücklichste Baby der Welt“ geholfen hat

Teil 4 von „Unsere persönliche Erfahrungen“ | Übersichtsseite

Verständnis und Hoffnung

Bereits der erste Teil des Buches war uns eine große Hilfe: Wir hatten endlich das Gefühl dass jemand versteht was in unserer kleinen Familie vorging. Allein das Wissen dass hier jemand ernsthaft, systematisch und ohne erhobenen Zeigefinger die Probleme und Sorgen von vielen Müttern und Vätern behandelt, hat unsere Situation verbessert. Endlich wurde klar: Wir sind nicht alleine und es es trifft uns keine Schuld!

Hilfe für unser sensibles Baby

Der zweite Teil beschäftigt sich mit einer von Dr. Karp entwickelten, mehrstufigen Methode das Baby zu beruhigen. Wir hatten mit einigen dieser Erfolg, andere haben nicht so gut zu unserem Baby gepasst. Da alle Babys verschieden sind, ist es aber auch gar nicht notwendig dass alle Methoden in gleichem Maße zur Anwendung kommen.

Die Zeit vergeht

Die restlichen Monate in denen unser Baby noch ein „Schreibaby“ war, waren immer noch anstrengend aber mit der notwendigen Rückendeckung, dem Wissen was in unserem Baby vorgeht und einigen sehr guten Tricks ging es von Woche zu Woche besser. Heute sind wir wieder eine entspannte Familie mit den ganz normalen besseren und anstrengenderen Tagen. Rückblickend möchten wir auf keinen fall auf das Babybuch verzichten da es uns eine sehr große Hilfe war.

Weiterlesen: Alle Details zum Babybuch Dr. Harvey Karp